Lanka Paradies -Trinkwasser Report

Lanka Paradies

Lanka Paradies meine Zusammenfassung in Vergangenheit und Gegenwart

Das Jahr 2017 hatte für uns in Lanka Paradies begonnen. Eine unbekannte und aussergewöhnliche Kultur 7.788 km von Berlin mit einer Zeitverschiebung von 4h. Im Mittelpunkt unserer Reise stehen die Eindrücke einer nicht geplanten Begegnung mit dem buddhistischen Mönch Revrond Rahula. Sein Kloster befindet sich in vertrauter Gemeinschaft im Hochland von Kandy, dem letzten singhalesischen Königreich auf Ceylon. Den Erzählungen des Chief Mönches zufolge, leiden viele der Dorfbewohner unter Nieren – Erkrankung und den schlimmen Schmerzen. Eine notwendige Operationen im Krankenhaus können sich die Betroffenen aus finanzieller Sicht oft nicht leisten, denn ein Landarbeiter verdient Durchschnittlich  150,00 – 250,00 Sri- Lanka-Rupie /1,26 €  pro Tag was einem Einkommen von 56387,13 Sri- Lanka-Rupie/284,00 € im Monat entspricht.

Geschichtliches

Den damaligen Herrscherfamilien gelang es, bis zur Gefangenschaft von König Vikrama Rajasingha das Königreich Kandy bis 19. Februar 1815 vor Eroberungsversuche der Kolonialmächte zu schützen. Eine Reihe von Zurück-Eroberungen endete mit der Konvention zum Schutz der Menschenrechte“am 10. März 1815. Damit wurde Ceylon( ) und die gesamte Insel endgültig Britisch.

Tee und Kaffee

James Taylor aus Schottland begann 1870 erstmals Teeplantagen anzubauen, was eine Reaktion die Rostpilzseuche (Hemileia vastatrix) hervorbrachte und den vorherrschenden Anbau von Kaffee vernichtete. Mit der Eroberung durch die Briten wird das Land vorwiegend für den Anbau verschiedener Tee Sorten genutzt. Auf Sri Lanka findet man Zimt, Zuckerrohr, Kautschuk, Kakao, Papaya, Guaven, Jackfrucht, Corossol Frucht,  Bananen, Ananas, auch attraktive Produkte der Kokospalme. Die Kokospalme macht die nennenswerte Industrie der Insel bis heute aus. Die Plantagen werden oft von kleineren, einheimischen Unternehmen, im Vergleich zu den mächtigen Tee und Kautschuk Plantagen aufgezogen.

Klima

Sri Lanka ist das ganze Jahr über tropisch und feucht. Die Temperatur schwankt zwischen 27°C und 32°C. Kandy liegt auf einer Hochebene und ist von Teeplantagen und artenreichen Regenwäldern umgeben. Im April bis September fällt auf Sri Lanka Monsunregen. Typisch für Oktober und November sind Gewitter. Im Dezember bis März ist es vorwiegend trocken. Die Wassertemperatur liegt deutlich über 25°C . Das tropische Klima ist ein perfekter Grundstein für die Entwicklung existierender Varianten vorkommenden Tier- und Pflanzenarten. Ein Paradies auf Erden, die Perle zwischen dem Golf von Bengalen, dem arabischen Meer und dem indischen Ozean.

Trinkwasser

Sri Lanka hat mit Grundwasser bezogene Probleme zu kämpfen. Die (WHO) Weltgesundheits Organisation bestätigt in den vergangenen 20 Jahren, 22000 Todesfälle durch Nieren Leiden. Der Grund sind unter anderem unregulierte Einsätze von Dünge- und Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft. 10% der sri-lankischen Bevölkerung hat noch keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Wasserzufuhr in ländlichen Gegenden wird über Wasser- Tank- Lastwagen geregelt. Wer es sich leisten kann, lässt Zisternen und Wassertanks auf den Dächern abfüllen. Dem Verbraucher kostet eine Tankfüllung Wasser ca. 2000,00 Sri-Lanka-Rupie/10,12€. Das Trinkwasser  wird unzureichend aufbereitet deshalb ist das leitungswasser in Sri Lanka kein Trinkwasser. Das Ministerium für Bewässerung und Wasserwirtschaft Sri Lanka, hat im Jahr 2019 einen Auftrag zur Installation für Grundwasser- Überwachung Systeme an eine Niederländischen Firma vergeben.

Tierwelt

….

 

 

/ Doreen Hebestedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.